Print this page
Send this page
Increase font size
Decrease font size

13/05/2008

Tool Information

Setting: Ältere Menschen in ihrem Lebensumfeld
MHP Steps: Durchführung/ Intervention
Ursprungsland: Deutschland
Sprachen: deutsch
URL: Anklicken fuer Tool
Publikationsinformation: W. D. Oswald (Hrsg.) Gedächtnistraining - Ein Programm für Seniorengruppen, 2., überarbeitete und ergänzte Auflage 1998, Großformat, 600 Seiten, kartoniert, € 49,95, ISBN 3-8017-1109-9

Evaluation: Ja
Verfügbare Formate: Papierversion
Kostenlos: Nein
Nutzungseinschränkungen: Nein
Tool Fokus: Individuell
Art des Tools: Programm
Download(s): SimA - 50+ in Stichworten - 323 KB

Tool Beschreibung

Nachlassende Gedächtnisleistungen gehören im Alter zu den Bereichen, die auf die alltägliche Lebensbewältigung große Auswirkungen haben. Man denke z. B. nur an die Organisation der Haushaltsführung, die Bedienung technischer Geräte oder die Koordination und Einhaltung von Terminen. Hier liegt der Ansatzpunkt des vorliegenden Gedächtnistrainings. Es ist für Gruppen mit 15 bis 20 Teilnehmer konzipiert und umfasst 20 Trainingseinheiten, die jeweils Hintergrundinformationen für den Gruppenleiter, das Trainingsprogramm, Informationen für die Teilnehmer sowie Arbeitsmaterialien für zu Hause enthalten.

Tool Eigenschaften

Einsatz im Feld: International verbreitet
Tool hauptsächlich verbreitet in: Deutschland
Entwicklungsstand: Gut etabliert
Evaluation und Forschung: Studien/technische Daten verfügbar
Einbezug Betroffener/Begünstigter bei der Entwicklung: Unbestimmter Bezug zu aktiver Beteiligung

Beschreibung der Evaluation

Das vorliegende Gedächtnistraining wurde in der Zeit von Januar bis November 1992 mit freiwillig geworbenen Probanden im Alter von 77 bis 93 Jahren (Mittelwert: 80 Jahre) im Rahmen der SIMA-Studie durchgeführt. Dabei wurden insgesamt 375 Personen einer umfassenden medizinischen und psychologischen Eingangsuntersuchung unterzogen und anschließend verschiedenen Interventionsgruppen zugeteilt: * Kontrollgruppe (keine Intervention) * Gedächtnistraining (unter Verwendung des hier vorgestellten Konzepts) * Kompetenztraining * psychomotorisches Training * Kombination aus psychomotorischem Training und Gedächtnistraining * Kombination aus psychomotorischem Training und Kompetenztraining Unmittelbar nach Abschluß der Maßnahmen wurde die Eingangsuntersuchung an den verbleibenden 309 Probanden wiederholt. Im jährlichen Abstand sind Folgeuntersuchungen geplant, um Aufschlüsse über die Stabilität der erreichten Wirkungen zu gewinnen. Im Herbst 1995 fand die inzwischen dritte Follow-Up Untersuchung statt. Erste Ergebnisse aus der sich unmittelbar den Interventionen anschließenden Untersuchung sollen hier, soweit sie für das Gedächtnistraining relevant sind, kurz skizziert werden. Eine detaillierte und ausführliche Darstellung der Ergebnisse ist in der Zeitschrift für Gerontopsychologie & -psychiatrie erschienen (OSWALD et al., 1996). Das neunmonatige SIMA-Gedächtnistraining brachte generell keine bedeutsamen Effekte im Sinne einer Verbesserung gegenüber einer Kontrollgruppe (ohne SIMA Gedächtnistraining) in bezug auf: * den Gesundheitsstatus, * die Befindlichkeit und * die Selbständigkeit. Hochsignifikante Trainingseffekte im erwarteten Sinne (Verbesserung der Leistungsfähigkeit von bis zu einer halben Streubreite bei einer Responderquote von bis zu 92,7 %) ließen sich jedoch in allen Gedächtnisfunktionen theoriekonform nachweisen insbesondere * bezüglich Konzentration und Aufmerksamkeit, * der Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit und * Sekundärgedächtnisprozessen. Diese günstigen Trainingsauswirkungen zeigten darüber hinaus auch signifikante Transfereffekte auf * das logische Denkvermögen und trugen * deutlich zu einer Reduzierung leichterer Demenzsymptome bei. Die Kombination des Gedächtnistrainings mit psychomotorischen Übungen (welche allein keine Veränderungen im Gedächtnisbereich bewirkten) führte des weiteren auch zu einer günstigen Stimulation normalerweise wenig altersabhängiger Funktionsbereiche, wie * mechanischer Kurzzeitgedächtnisfunktionen (Mehr-Speicher-Sichtweise), * der kristallinen Intelligenz sowie von * Langzeitgedächtnisfunktionen (insbesondere der Abruffunktion). Die aufgeführten Trainingswirkungen konnten auch ein Jahr später, also nach einer 12monatigen trainingsfreien Periode, trotz des zwischenzeitlich in der Kontrollgruppe beobachtbaren weiteren Altersabbaus, hinsichtlich ihrer Richtung eindeutig nachgewiesen werden. D.h. die überwiegende Mehrzahl der Trainingsteilnehmer wies nach einem anschließenden trainingsfreien Jahr in den aufgeführten Funktionsbereichen noch deutlich bessere Leistungen auf als zwei Jahre vorher zu Beginn des Projektes. Die ersten längsschnittlichen Analysen deuten darauf hin, daß sich dieser günstige Effekt des SIMA-Gedächtnistrainings auch nach mittlerweile drei Jahren nach Trainingsende noch nachweisen läßt.

Kontaktinformationen

Name der Organisation: SimA-Akademie e.V.
Adresse: Wallensteinstraße 61-63
Postleitzahl: 90431 Nürnberg
Land: Deutschland
E-Mail: info@sima-akademie.de
Telefon: 0049 (0) 911 5282-670

Bookmark with:

Send Page