Print this page
Send this page
Increase font size
Decrease font size

23/04/2008

Tool Information

Setting: Ältere Menschen in ihrem Lebensumfeld
MHP Steps: Follow-Up/ Evaluation | Bedarfsanalyse/ Planung
Ursprungsland: Deutschland
Sprachen: deutsch | englisch
URL: Anklicken fuer Tool
Publikationsinformation: Artikelnummer und Testbestandteile: 01 250 01 Materialkasten ohne Testmanual 410,00 € 97 000 65 Testmanual 59,00 € 13 001 03 Up-Date des Testmaterials der 2. Auflage ohne Testmanual 64,00 €

Evaluation: Ja
Verfügbare Formate: Papierversion
Kostenlos: Nein
Nutzungseinschränkungen: Ja
Tool Fokus: Individuell
Art des Tools: Screening-Tool/Fragebogen

Tool Beschreibung

Die im Nürnberger-Alters-Inventar (NAI) zusammengefassten Testverfahren haben das Ziel, wesentliche Bereiche der kognitiven Leistungsfähigkeit, des Verhaltens, der Befindlichkeit und des Selbstbildes von Testpersonen hohen Lebensalters gemäß psychometrischen Standards zu erfassen. Das Manual enthält ausführliche Angaben zu demenzdiagnostischen Fragestellungen. So werden für die wichtigsten Subtests cut-off-Werte zur Abgrenzung von Demenz-Patienten von gesunden Probanden angegeben sowie eine am DSM-III-R orientierte sequenzielle Strategie zur Demenzdiagnostik unterbreitet. Das Testmanual enthält eine Bestandsaufnahme grundlagenwissenschaftlicher, diagnostischer und therapiebeurteilender Studien zum NAI und bietet damit künftigen Anwendern eine profunde Basis für ihre Arbeit. NORMEN: Neben Normwerten aus repräsentativ quotierten Altersgruppen (55-69, 70-79 und 80-95 Jahre) werden separate Normen für privatwohnende Senioren, Altersheimbewohner und Patienten mit hirnorganischen Veränderungen angeboten.

Tool Eigenschaften

Einsatz im Feld: International verbreitet
Tool hauptsächlich verbreitet in: Deutschland
Entwicklungsstand: Gut etabliert
Evaluation und Forschung: Studien/technische Daten verfügbar
Einbezug Betroffener/Begünstigter bei der Entwicklung: Kategorie nicht anwendbar

Beschreibung der Evaluation

GÜLTIGKEIT: Das Manual enthält eine ausführliche Erörterung von Validitätsaspekten. Die in den letzten Jahren gesammelten Erfahrungen in Therapiestudien kommen ebenso zur Sprache wie Grundlagenbefunde aus EEG-Studien oder aus Längsschnittuntersuchungen.

Kontaktinformationen

Ansprechpartner: Prof. Dr. Wolf D. Oswald und apl. Prof. Dr. U. M. Fleischmann
Name der Organisation: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Bookmark with:

Send Page